So ein Tag

Heute ist so ein Tag
an dem mein Herz wehtut
bei jedem Schlag.

Heute ist so ein Tag
an dem ich genau weiß,
daß ich dich immer noch mag.

Heute ist so ein Tag
an dem ich sehr einsam bin
obwohl wir genau wissen, woran es lag.

Heute ist so ein Tag
an dem ich mir deine Nähe wünsche,
die es ja leider nicht gab.

Heute ist so ein Tag
an dem mir klar ist, ich bin dir egal.
Ein Wissen, das ich gar nicht mag.

Heute ist so ein Tag….

Veröffentlicht unter Lyrisches | Hinterlasse einen Kommentar

Monatsrückblicke April – Juni

Das mein Leben momentan ein wenig aus den Fugen ist, hat man ja gemerkt. Darum gibt es diesmal eine Zusammenfassung :)

Gelesen:
Der Duft des Sake, Mein Herz niemandem – Das Leben der Else Lasker-Schüler

Gehört:
Blue Heron Radio, Klassikradio

Gesehen:
Who am I, Age of Ultron, Shaun das Schaf

Gedacht:
Das, was ich so lange vermisst habe, vermisse ich nicht mehr so sehr – und sonst vermisse ich seltsamer Weise nichts.

Gesagt:
Ich möchte, daß du gehst.

Gefreut:
Über sehr viel Zuspruch und Unterstützung. Über eine Einladung, in Köln zu lesen. Über wiedergefundene innere Ruhe und lang verschollene Freunde.

Geärgert:
Viel zu lange und damit ist nun Schluß

Gelacht:
Ja, klar^^

Geweint:
Ein wenig schon

Getrunken:
Smoothies!

Gegessen:
Ne Menge Ramen-Nudeln und ein Steak^^

Gekauft:
Nix wesentliches….

Gefunden:
Wieder zu mir selbst, alte und neue Freunde, innere Balance

Gemacht:
Fenster geputzt, Gardinen gewaschen, Wohnung geputzt und umgeräumt, viel gelesen, Musik voll aufgedreht, ausgegangen, mit Freunden getroffen, Besuch gehabt – einfach GELEBT^^

Veröffentlicht unter Privates | Hinterlasse einen Kommentar

Neubeginn

teeAm Morgen erwachen
und das Bett neben mir
ist leer.
Das tut weh,
einen langen Augenblick –
dann gibt es Tee.

Eine Tasse nur bevor
ich meinen Körper dehne,
meinen Geist leere –
auch von dir.
Besonders von dir!
Auf der Yogamatte.

Frühstücken, jeden Tag.
Obst, Tee, Toast
und Buch, so,
wie ich das mag.
Mit den Meerschweinchen reden.
Nicht, weil sonst niemand da ist
sondern, weil ich das immer mache.

Du hast mich gefragt:
Wo sind denn deine Freunde?!
Hier. Sie sind hier, alle.
Lange Gespräche mit ihnen,
Treffen und Brunchen gehen,
Spass haben und viel Neues sehen.

Im Park sitzen und lesen,
schreiben auch, fotografieren,
japanisch lernen, Pläne machen.
Besuch bekommen,
mehrmals die Woche,
so, wie es immer schon war –
vorher.

Abends einen Film schauen,
viel Lesen, meditieren,
zur Ruhe kommen.
Mit den Meerschweinchen reden…
in die Kissen sinken und
völlig krampflos schlafen.

Mit sehr viel Lust!

Veröffentlicht unter Lyrisches | Hinterlasse einen Kommentar

Die Episode

Du sagtest mir:
Ich liebe dich
und
das war schon
die erste Lüge.

Liebe, mein Freund,
kennst du nicht,
das
kann ich bezeugen
absolut zur Genüge.

Du sagtest mir:
Ich halte dein Herz
und
behüte es.
Noch einmal gelogen.

Ich stand auf diesen Balken,
die sich so bogen,
bis
sie brachen, unter
deiner Unwahrheit.

Du nanntest es Episode,
diese Zeit
des Schauspiels von
deiner Seite –
die mir so kalt wurde.

Berechnend und verlogen war,
was ich bekam,
Demütigung und Scham
für
die Hand, die von mir kam.

Die ich dir reichte
gegen Einsamkeit und Kummer,
die
du nicht erkanntest und
ausschlugst, immer und immer!

Du gabst mir nur
Verlangen und Hunger
ohne
den Willen, diesen zu stillen –
so gehst du jetzt unter:

Allein.

Veröffentlicht unter Lyrisches | Hinterlasse einen Kommentar

Morpheus Erotis

Mir träumt von Armen
die mich sanft halten,
auch packen…
die mich fassen,
mein Haar im Nacken.

Hände, die meinen Hals
so weit es geht biegen,
bis meine Lippen
auf deinen liegen

zu einem Kuss, so tief,
voller Verlangen, so laut,
als mein Blut dich rief,
das brennt unter meiner Haut.

Aus sanftem Tasten
unserer Hände
wird heftigste Lust,
die entfacht Brände!

Komm, so komm doch
wie ein Sturm über mich!
Bekämpfe Feuer mit Feuer
und lösche mich…

aus.

Veröffentlicht unter Lyrisches | Hinterlasse einen Kommentar

Töpfermarkt Großenrode 2015

Nachdem ich im letzten Jahr vergeblich nach Ankündigungsplakaten gesucht habe (die ich nicht finden konnte, weil der Markt im 2-Jahres-Turnus stattfindet), war er in diesem Jahr wieder da!DSCI0189
Alles so schön bunt hier! ;)

DSCI0190
Wie die wohl klingen mag?

DSCI0194
Wunderbare Skulpturen! Hach…..

DSCI0195

DSCI0196

DSCI0197

DSCI0198

DSCI0199

DSCI0200
da sind sie, die Meerschweinchen!!!! :) :) :)

DSCI0201
Sehr ernstzunehmende Damen und Herren^^

DSCI0202

DSCI0203

DSCI0204

DSCI0205

DSCI0206

DSCI0207
Wie wohnen hier schon in ner echt schönen Ecke, oder?!

DSCI0208
Hier wird der sogenannte Raku-Brand vervollständigt

DSCI0209

DSCI0211
Piggeldy & Freddy beäugen den Neuen. Wehe, der vergreift sich am Löwenzahn! ;)

Veröffentlicht unter Diary | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Wacht auf, Verdammte dieser Erde – oder – Alle Macht geht vom Volke aus? Ja, nee… is klar….

Seit ich mich mit dem Dampfen beschäftige, bzw. mit dem Widerstand gegen die EU-Tabakrichtlinie, stolpere ich so ein bisschen von einer Ungeheuerlichkeit in die Nächste. Und das, worum es hier jetzt gehen wird, geht jeden Einzelnen von Euch an, nicht nur die Dampfer. Es geht darum, langsam aber sicher, die Redefreiheit und das Recht auf freie Meinungsäußerung abzuschaffen! Das glaubt ihr nicht? Das kann doch gar nicht sein, schliesslich steht das als Grundrecht des Menschen im Grundgesetz? Stimmt, steht da. Aber diese ganzen Änderungen, die man uns einfach so vorsetzt, die kommen ja gar nicht von hier, aus Deutschland. Die kommen aus Brüssel, vom EU-Parlament und von Gruppierungen um dieses Parlament herum.
Aber Moment mal…. dieses EU-Parlament. Das ist doch dieses Ding, wohin man Politiker wegbefördert, die mit ihren merkwürdigen Ansichten nicht ins jeweilige Parteiprogramm passen oder sich anderweitig unbeliebt gemacht haben? Das sind die Typen, die sich Sachen ausdenken wie “So heiß darf eine Glühbirne werden” oder das man auch gerade Bananen und krumme Gurken verkaufen darf? Da werden Dinge entschieden, die keinen tatsächlich interessieren. Die Politiker, die in Brüssel sitzen, werden dafür bezahlt, woanders zu spielen und die “echten” Entscheider nicht zu stören. Leider hat man aber vergessen, den Politikern mit den merkwürdigen Ansichten auf die Finger zu schauen und so haben sich heimlich, still und leise, recht gefährliche Ideologen zusammengetan. Bevor ich jetzt weiterschreibe, seht euch bitte folgendes Video an, bis zum bitteren Ende. Ich hoffe, es bleibt lange genug online, damit sehr viele es sehen können:

Nachdem ihr das nun gesehen habt, lasst es wirken. Lange. Wir sprechen hier nicht über einen dystopischen Roman. Wir sprechen hier über eine sehr mögliche Realität. Toleranz ist etwas Gutes, das wird sicher niemand bestreiten. Es ist nicht nett, auf Minderheiten jeglicher Art herumzuhacken, auch das ist klar. Aber: Wenn das Motto lautet “wir tolerieren keinerlei Intoleranz” ist das eine Perversion des Themas. Ich darf also zu niemandem mehr “Drecks-Nazi” sagen, weil der einer Minderh… ach nee, Moment mal! Wenn dieser Plan tatsächlich umgesetzt wird, darf ich das doch sagen, denn dann sind Nazis wirklich keine Minderheit mehr! Ihr erinnert euch, das gab es schon mal. Eine falsche Äußerung und die freundliche Gestapo von nebenan hat geklingelt. Eine falsche Äußerung und du wurdest in der DDR sofort verhaftet. Und wenn nach diesen Plänen ein wütender Erstklässler zu einem schwarzen Mitschüler “Negerkuss” sagt, soll er in ein UMERZIEHUNGSLAGER??? Ja, habt ihr sie noch alle?! Um nochmal auf die DDR zurück zu kommen: die wurde offiziell als Unrechtsstaat bezeichnet. Was sollen wir jetzt bekommen, ein Unrechtseuropa? Auf europäischem Boden ist der Begriff “Minderheit” ja ohnehin nicht zu definieren. In Deutschland sind vielleicht ungarische Menschen eine Minderheit aber in Italien sind es wir Deutsche. Wer darf jetzt hier also wen nicht mehr beschimpfen, wenn das überhaupt sein muss? Im Grunde ist man fassungslos, was Menschen so alles einfällt. Vor allem Menschen, von denen man bisher glaubte, sie wüssten es besser! Ich schliesse mit Reinhard Mey: Sei wachsam! Und wenn ihr nichts mehr von mir hört, hat die Neue Stasi bei mir geklingelt…

Veröffentlicht unter Wohl doch Politik | Ein Kommentar