Schlagwörter

Die diesjährige Buchmesse ist für mich rum (also, die vor Ort ^^) und ich habe überlebt 🙂 . Mit dem alljährlichen Messe-Muskelkater als Mitbringsel zwar, aber was tut man nicht alles? Zum Beispiel macht man einen Plan, wann man wo warum sein sollte. Weil man ja auf so einer Mega-Veranstaltung niemals alles schafft, was man eigentlich gerne möchte. Und wie das so ist, sind Pläne Schall und Rauch, die werden ja sowieso gekippt…. Gleich zu Beginn wollte ich nämlich zum Wir-sind-hier-Frühstück. Diese Initiative fand ich gut und interessant, sich als Bloggerin mit anderen, neuen Buchmenschen zu vernetzen kann ja nicht verkehrt sein. Nur, auf der Open Stage war davon nichts zu sehen. Auf meine Nachfrage bei der Information erfuhr ich: „Die sind nicht erschienen.“ Oh. Äh…. doof. Dafür hatte ich so anderthalb Stunden eingeplant.

Ibhfbm13

Also schnell @watson_works angetextet, wir wollten ja auch ein Käffchen schlürfen, aber die war noch gar nicht da, erst gegen 11.00. Dann habe ich jetzt FREIZEIT! Auf der Buchmesse! Geht ja gar nicht…. Die fliegenden Händler auf der Agora waren auch nicht da. Schade, das war immer eine Erholung, draussen rumschlendern und ein bisschen Krimskrams gucken. Und den Messeshop gibt es auch nicht mehr! Ich glaub, ich spinne! Ich hab da jedes Jahr was gekauft, meine erste Buchmesse-Tasse hab ich immer noch… Na schön, dann auf ins Getümmel!

DSCI0618

Den Herren mit der unauffälligen Frisur muß ich nicht wirklich vorstellen, oder?

DSCI0619

Die Wollrausch-Omas stricken, bis die Nadeln rauchen^^

DSCI0621

Autorenlesung im Duett in Halle 3.1

Dazwischen mal „@watson_works, die Zweite“: Bin in Halle 3.1 und hab gerade noch Zeit.
Oh, ich dachte, du kommst in die Aubergine? Bis 15.00 Termine.

Okaay… das wird lustig^^ Als luftverpestender Gesundheits-Terrorist, auch Raucher genannt, muß man ja immer mal wieder raus. Auf dem Weg dahin sauste Wolfgang Tischer vom @Literaturcafé haarscharf an mir vorbei, hat mich kleine Person aber wohl gar nicht gesehen. Draussen stand eine meiner Lieblingsautorinnen, Astrid Rosenfeld, ebenfalls rauchend. Das Wetter war ja ohnehin eher April als Oktober und wenn man ständig zwischen den Hallen hin und her muß, in meinem Fall 3 und 4, wechselt man ständig von „sehr sehr warm“ (innen) zu „kalt und streckenweise nass“ (aussen), was aber gestern zu großartigen Bildern führte.

DSCI0622

Auf Regen folgt Sonne – im 5-Minuten-Takt

DSCI0623

Wow!

DSCI0624

Sonnenuntergang

Wie war das, @watson_works ist beschäftigt bis 15.00 Uhr? Ich bis 15.30, also mal sehen…. Ich hatte nämlich einen kleinen, feinen Verlag entdeckt, der mit einer verheißungsvollen Lesung lockte: „Die Legende von Connor McSheep“. Da wollte ich noch hin und das hat sich gelohnt, ich hab das Buch gleich bestellt – weil man ja blöder Weise gerade BÜCHER auf der Buchmesse erst Sonntag kaufen darf ;).

So, 16.00 Uhr und wir haben es geschafft: Käffchen mit Frauke auf der Sonnenterrasse ^^ Ich hab mich so gefreut und wir haben gleich so heftig losgeplaudert, daß ich glatt vergessen habe, ein Foto zu machen. Na dann nächstes Jahr 🙂 Und da ich einige mir liebgewonnene Buchjunkies gar nicht getroffen habe, mangels #Twittagessen nämlich, werde ich dann eins anlegen, wenn es sonst niemand macht. Darauf könnt ihr mich festnageln, in echt jetzt^^

Zum Schluß noch ein Bild von meinem Messe-Lieblings-Kalender:

DSCI0620

Was auch sonst? 🙂

Advertisements