Sehr lange habe ich mich dagegen gewehrt, nach Avination zu gehen. Aus verschiedensten Gründen: mein dortiger Anfänger-Avatar stakst rum wie eine Holzpuppe und sieht mir nicht ähnlich (also meinem SL-Avatar), es gibt kaum die Dinge, die ich in SL gerne um mich habe UND ich kann nicht bauen! Das ist ein ganz wichtiger Punkt, denn was es nicht gibt, muß man eben selbst bauen, und das hat mich nie interessiert. Es interessiert mich immer noch nicht und Zaphod hat jetzt das Privileg, mich nicht nur über das Headset meckern zu hören sondern gleich life durch die Tür, grinz 🙂

Da Second Life es aber immer mehr darauf anlegt, Basis-User (das sind die, die nichts für ihren Account bezahlen) rauszudrücken, der Service für diese User quasi nicht vorhanden und SL grundsätzlich sehr teuer ist, wandern immer mehr Leute in andere Grids ab. Das bedeutet, ein Großteil meiner Freunde ist weg, sei es in Deutschland oder Japan. Also doch Koffer packen…. und bauen!

Arashiyama von oben

Arashiyama von oben

Meine Sim ist geviertelt. Vorne links sieht man sehr viel Wald, in diesem Teil befindet sich mein Magic Cottage. Das Zirkuszelt dahinter ist Cats Music-Circus. Ja, genau der Muikzirkus, den ihr aus SL kennt ^^ Und auf der noch leeren Hälfte wird Arashiyama entstehen, der Parkdistrikt von Kyoto. Zumindest meine Version davon 🙂

Waldbühne

Und hier seht ihr mein allererstes „Bauwerk“: die Waldbühne!

Was mache ich da nun? Im Prinzip dasselbe, wie in SL. Ich werde Lesungen machen, Tanzshows – und ich werde japanische Kultur im deutschsprachigen Raum verbreiten. Nur eben auf meinem eigenen Land. Natürlich werde ich weiterhin in SL auf Veranstaltungen gehen, als Zuschauer oder Performer, ich bin da nicht weg^^ Aber ich hoffe natürlich auch darauf, einige SL-Künstler in Avination zu sehen. Ich sehe das nicht als Konkurrenz sondern eher im Gegenteil als Chance, neue Leute kennenzulernen und einen regen Austausch zu starten – in BEIDE Richtungen. ^^

Advertisements