(c) Amazon

Varn betritt die virtuelle Welt der Second Life Avatare. Sein menschenscheuer Schöpfer verliebt sich dort in Alida. Eine Tragödie bahnt sich an.

Als aktive Second Life Bewohnerin interessierte mich das Thema natürlich brennend und aufgrund der Rezension eines anderen SL-Bewohners (guckt HIER) bestellte ich mir das Buch.
Der Inhalt ist schnell erzählt: ein Mann, der im realen Leben (RL) schon Schwierigkeiten mit seinen Mitmenschen hat, landet in Second Life (SL) und verliebt sich da. Aufgrund seiner Konditionierung kann das nicht gut gehen.
Allerdings sehe ich den Schöpfer VARNs nicht als menschenscheu an, eher ist er ein Mensch, der mißgünstig, bösartig und hochgradig manipulativ ist. Er ist Autor und versucht, auf dem Weg des virtual reality, sein Buch zu vermarkten. Keine schlechte Idee, ich spreche da aus Erfahrung :), aber: er versucht es, ohne sich auf die Avatare (Menschen!), die ihn umgeben, einzulassen. Seine Manipulation geht soweit, andere zu bestechen, damit sie einen Blick auf sein Werk werfen. Natürlich funktioniert das nicht wirklich und er muß lernen, daß SL ein Abbild der Realität ist. Man muß interagieren und kommunizieren, um wahrgenommen zu werden. Also lässt er sich, widerwillig, darauf ein, findet das alles aber eher oberflächlich und nichtssagend. Er spielt den anderen etwas vor. Bis Alida auftaucht und er begreift, daß RL und SL nicht immer zu trennen sind sondern manchmal ineinandergreifen wie Zahnräder. Einen Augenblick sieht es so aus, als würde seine SL-Liebe auch sein reales Leben aufhellen, bis er, von Alida selbst, etwas erfährt, was sein Kartenhaus zum Einsturz bringt. Ohnehin labil und mit Zügen von Paranoia behaftet, fühlt nun ER sich betrogen und das Verhängnis nimmt seinen Lauf.

Fazit: Obwohl das Buch mit 106 Seiten eher dünn ist, ist es äußerst anspruchsvoll zu lesen. Die Story ist gut erzählt und spiegelt hervorragend die Psyche eines eher gestörten Menschen wider. Zum Glück ist es kein allgemeingültiges Bild derer, die sich in SL aufhalten, zumindest habe ich bisher, in meinem ersten Jahr, keinen dieses Kalibers kennengelernt 🙂

Das Buch erhält 🙂 🙂 🙂 🙂 Smilys

Advertisements