Schlagwörter

Heute ist es soweit, ich habe „Rezzday“. Das bedeutet, es ist mein SL-Geburtstag. Mein erster. Seit einem Jahr habe ich eine virtuelle Existenz, ein zweites Leben. Und ich muß sagen,
meine anfängliche, ohnehin geringe, Skepsis, hat sich vollkommen in Luft aufgelöst.Newbie So sah ich aus, als ich gelandet bin. Inzwischen hat sich das geändert und ich wechsel mein Aussehen je nach Stimmung und Anlass. Und nein, ich fühle mich nicht schizophren dabei, grinz!

Ich hatte das große Glück, gleich in der für mich richtigen Ecke aufzuschlagen, nämlich im Zentrum der deutschsprachigen Kultur, dem Kafe Krümelkram. Dank sei Violetta Miles 🙂

the singing hamster :)

the singing hamster 🙂

Als Anfänger stakst man ja noch etwas hilflos rum und hat so den Eindruck, okay, es gibt ne Menge Sex (laaaaaaaaaaaaangweilig!) und die meisten hopsen auf irgendwelchen DJ-Partys rum. Wäre das alles, wäre ich längst weg. Das ist es aber nicht, es gibt unendlich viel zu sehen und zu erleben. Und: wenn man etwas besonderes sucht, kann man es finden oder man muß es selbst auf die Beine stellen! In SL gibt es keine Vorgaben wie in einem Spiel, keinen vorgezeichneten Weg. Alles, was es dort gibt, muß jemand MACHEN, sonst ist es nicht da. Ohne die Kreativität und Schaffenskraft der Menschen HINTER dem Avatar gäbe es nichts von alldem. Da ich ja sein kann, wer und was ich will, war mir mein Weg schnell klar: er führte mich nach Japan.writing1

In meinem ersten Jahr in SL habe ich unglaublich viele interessante, nette Menschen kennengelernt, wenige nicht so nette und ne Menge Verrückte 🙂 Um das machen zu können, muß man ein wenig verrückt sein. Neben der Japansache mache ich Lesungen, eine Tanzshow und spiele Theater. Das nächste Jahr wird wohl auch ziemlich voll, das zeichnet sich jetzt schon ab….. also: auf ins nächste Jahr!

bühne4

Mein Kostüm ist fertig, ich wär dann soweit ^^

Mein Kostüm ist fertig, ich wär dann soweit ^^

Sven Klöpping ist interessiert an miner Arbeit (Herausgeber der Zeitschrift "Literaurzeit")

Sven Klöpping ist interessiert an miner Arbeit (Herausgeber der Zeitschrift „Literaurzeit“)

Advertisements