(c) Gmeiner Verlag

Mord im Nürnberger Südklinikum! Eine junge Krankenschwester stirbt durch mehrere Messerstiche. Der Täter wird noch am Tatort gefasst. Doch als er hinter Gittern sitzt, geht das Morden im Klinikum weiter. Konrad Keller, frisch pensionierter Nürnberger Kripochef, hat seine ganz eigenen Vorstellungen vom Ruhestand: Statt das Rentnerleben zu genießen, mischt er weiter bei der Mordermittlung mit und spannt dafür seine ganze Familie ein …

An sich ist es eine einfache Sache: ein Vater verliert bei einem Routineeingriff seine geliebte Tochter. Darüber zerbricht seine Ehe, er ist verzweifelt und will sich am OP-Team rächen. Er lässt sich nach dem Angriff auf die Krankenschwester widerstandslos von Kommissar Keller festnehmen und gesteht alles. Allerdings geht das Sterben weiter und wie ist das möglich, wenn der Hauptverdächtige geständig in Untersuchungshaft sitzt? Keller läuft die Zeit davon, denn er ist nur noch bis Mitternacht im Dienst. Gibt es einen Komplizen? Keller beisst sich fest, sehr zum Mißfallen seiner Frau, die sich auf eine Zeit ohne Mord und Totschlag gemeinsam mit Gatten und Enkelkindern gefreut hatte. Aber wenn es hart auf hart kommt, halten alle Kellers zusammen!

Der Krimi hat mir gut gefallen. Die Story ist gut, die Charaktere stimmig und auch der (fränkische) Humor kommt nicht zu kurz. Ein wirklich netter Krimi mit Spannung un Lokalkolorit 🙂

Ich vergebe 🙂 🙂 🙂 🙂 Smilys. Danke an den Gmeiner Verlag für das Rezensionsexemplar.

Advertisements