(c) Gmeiner Verlag

Im Watt vor St. Peter Ording wird eine Frauenleiche gefunden, die aber wieder verschwindet. Gleichzeitig taucht in Husum ein unbekannter Roman von Theodor Storm auf. Kurz darauf wird der Vorsitzende der Storm-Gesellschaft mit einem Herzschuss niedergestreckt und auch ein Journalist lebt nicht viel länger. Hauptkommissar Jan Swensen, praktizierender Buddhist, tappt mit seinem Team im Dunkeln. Erst als er eines Abends erneut den »Schimmelreiter« liest, kommt er dem Mörder auf die Spur. Mit buddhistischer Weltsicht, psychologischer Unterstützung und Computertechnik gelingt es Jan Swensen Licht ins Dunkel zu bringen …

Ausgerechnet der Besitzer einer mehr schlecht als recht laufenden Videothek taucht mit einem bisher unbekannten Roman von Theodor Storm in der Öffentlichkeit auf. Eine literarische Sensation, denn bisher hieß es immer, Storm hätte nie einen Roman geschrieben. Nur der Storm-Experte Ruppert Wraage war schon immer vehement vom Gegenteil überzeugt. Und so seltsam, wie es scheint, ist es ja eigentlich auch nicht: Theodor Storm hat in vielen Häusern in Husum gelebt, so auch in dem, in welchem sich nun die Videothek befindet. Warum sollte also nicht bei einer Dachboden-Entrümpelung eine solche Kostbarkeit auftauchen? Es wäre ja nicht das erste Mal. Was hat aber die Tote im Watt damit zu tun? Und wer hat Fotos ihrer Leiche an die Polizei geschickt, obwohl erstmal gar keine Leiche da ist?
Jan Swensen ermittelt und tut sich schwer, denn er hat eigentlich keine Ahnung von Theodor Storm. Zum Glück hat er seine Lebensgefährtin Anna, die erstens eine Dauerkarte für Vorträge der Stormgesellschaft besitzt und zweitens eine Bewunderin von Ruppert Wraage ist.

Ein gut durchdachter Krimi mit authentischen Figuren und einem sympathischen Kommissar, dem zum Glück immer im rechten Moment die orakelnden Weisheiten seines Meisters Rinpoche einfallen. Ich finde es nach wie vor äußerst angenehm, daß Swensen seine Weltanschauung ganz selbstverständlich in seinen Alltag einfliessen lässt, ohne auch nur im geringsten aufdringlich oder esoterisch zu werden. Eine echte Empfehlung mit

🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 Smileys!

Advertisements