(c) Goldmann

Bernard Fairclough ist das Oberhaupt einer wohlhabenden und einflussreichen Familie, die ihren Sitz im Lake District hat. Nichts ist ihm wichtiger, als jeden Makel, der die schöne Fassade beschädigen könnte, zu vermeiden. Als sein Neffe eines Tages tot im See aufgefunden wird, erklärt die örtliche Polizei schnell, dass es sich um einen Unfall handelt. Fairclough, der dennoch jeden Verdacht ausräumen will, engagiert Inspector Thomas Lynley von New Scotland Yard. Und wie dieser schon bald entdeckt, gibt es einige Familienmitglieder, die einen Grund gehabt hätten, Ian Cresswell Böses zu wollen. Zusammen mit seiner Kollegin Barbara Havers in London kommt er den Geheimnissen der Faircloughs Schritt für Schritt näher – und entdeckt dabei hinter der Fassade das Trümmerfeld …

Eigentlich ist es gar kein „Fall“ und ebenso eigentlich ist es nicht offiziell, was Inspector Lynley nach North Cumbria verschlägt. Vielmehr ist es ein Gefallen, den sein oberster Vorgesetzter, Sir David Hillier, einem anderen Mitglied seines exclusiven Clubs erweist. Alles so inoffiziell, daß nicht einmal Isabelle Ardery weiß, wo er eigentlich ist und das passt ihr überhaupt nicht. So triezt sie Barbara Havers weiterhin, gefälligst was an ihrer äußeren Erscheinung zu tun.
Lynley merkt sehr schnell, daß die Familie Fairclough ein Wespennest ist. Jeder hat Geheimnisse und wirklich jeder hat eine Leiche im Keller. Aber reicht das als Motiv für einen Mord? Wem kam Ian Cresswell so nah, daß er sterben musste? Oder galt der Anschlag gar nicht ihm sondern der Hausherrin? Am Ende ist klar, wirklich jeder lügt und Lynley fühlt sich einmal mehr benutzt.

JETZT ist Thomas Lynley wieder da. Gott sei Dank. Der letzte „Lynley“-Roman war ja als Story nicht schlecht, aber es war eigentlich kein echter Lynley. Dieser hier ist es und alle sind wieder da: Simon und Deborah, Barbara, Haddiyah und Taymullah Azar und Thomas Lynley. Leider auch die dämliche Isabelle Ardery (Sorry, aber ich KANN sie nicht ausstehen!), aber das ist nur noch eine Frage der Zeit….. Die Geschichte ist spannend erzählt, dabei absolut unblutig – und auf den letzten paar Seiten nimmt sie nochmal gehörig an Fahrt auf! Das heisst, ich freue mich schon rasend auf die Fortsetzung!

🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 Smileys

Advertisements