Schlagwörter

,

Gestern habe ich mal wieder ein bisschen an meinem Teehaus herumgebastelt, aber wirklich nur ein ganz kleines bisschen, ich schwöre es! Es ist egal, ob man eine reale Wohnung neu einrichtet oder ein Haus in SL, Spass macht beides. Es gibt nur einen signifikanten Unterschied: Es kostet kein Vermögen in SL und es ist viel leichter, etwas zu korrigieren. Ich möchte statt wehender Vorhänge lieber Schiebetüren am Eingang haben? Bittesehr, ein paar Klicks später ist das erledigt 🙂

Ich hätte ja nie gedacht, daß ich mein virtuelles Zuhause mal genau so lieben würde wie mein reales, es ist aber so. Ich bastel da liebevoll rum, verschiebe hier was, ändere da was und bin stolz auf mein Haus.

Und DANN passiert es! Mir „fällt“ ein Stift runter, so ein winzigkleines Teil, das man ohnehin nicht braucht… Lag da auf dem Bambus-Fußboden. Aus Erfahrung weiß ich, sowas am Besten sofort aufzuheben, weil man es gerne vergisst und dann nicht mehr findet. Wäre ja an sich kein Problem, aber jedes Teil besteht aus sogenannten „Prims“, das sind die Bausteine, aus denen jedes Teil in SL gemacht ist. Und wenn da sehr viele „verlorene“ Teile rumfliegen, ist das nicht gut. Ich klicke…. mit der Maus einen Zehntelmillimeter daneben, treffe den Fußboden – UND MEIN HAUS IST WEG! AAAAHHH!!! Ich bin der Terminator, ich besitze den Finger der Vernichtung! Und das um 2.30 Uhr morgens, neeeee, oder?!

Es ist eine verdammte Fieselei, so etwas wieder korrekt hinzustellen, mindestens so, wie ein komplettes Geisha-Make-Up aufzutragen… Na fein, dann mal los! Um 3.20 Uhr war ich dann fertig, die Geisha fiel ins Bett und ich auch^^

Das ist das Tückische an virtuellen Welten: Man hebt sich keinen Bruch beim Türen einbauen, kann aber mit einem winzigen Klick alles zunichte machen, was man in mühevoller Kleinarbeit hingestellt hat!

Advertisements