(c) Gmeiner Verlag

Tomke ist wieder allein. Paul hat sich nun doch für seine Frau entschieden. Frustriert stürzt sich Tomke in die Arbeit in ihrer Frühstückspension, doch am liebsten würde sie auf ihre Homepage schreiben „Paare unerwünscht, Singles bevorzugt.“ Zu ihren Gästen gehört die verträumte Liebesromanautorin Anne, die gedrängt wird, endlich realitätsnahe Geschichten zu schreiben. Außerdem ist da Monika, perfekt organisierte Ehefrau und Mutter von Zwillingen. Als ihre Kinder sich entschließen fernab der Heimat zu studieren, fehlt Monika eine Aufgabe und auch in ihrer Ehe beginnt es zu kriseln …

Drei grundverschiedene Frauen, die eigentlich „keine Lust“ haben: Tomke, die keine Lust hat, sich wieder in ihrer Frühstückspension abzurackern, der aber nichts anderes übrig bleibt, um Paul, den Feigling, zu vergessen.
Anne, die keine Lust hat, die vertraut-eingefahrene Schiene ihrer Liebesromane zugunsten moderner „Locations“ zu verlassen und
Monika, die von ihrem Mann Frank zu einem Spontan-Trip an die Nordsee entführt wird, worauf auch sie keine Lust hat.
Im Laufe des Buches erfährt der Leser langsam mehr über die Frauen, so wie sie sich auch langsam einander annähren. Nur bei Monika überstürzen sich die Ereignisse, es sieht so aus, als wäre ihre Ehe am Ende und gemeinsam mit ihren neuen Freundinnen schmiedet sie einen Plan, es ihrem Mann heimzuzahlen. Das klappt auch alles bestens, bis….

Das Buch liest sich angenehm flüssig, ist sehr schön erzählt und hat mir gut gefallen. Allerdings würde ich es nicht zum Krimigenre zählen, eher zum (durchaus spannenden!) Frauenroman. Und das Lektorat hätte sich vielleicht entscheiden sollen, ob Tomkes verschiedener Gatte nun „Gerold“ oder „Gerald“ geheißen hat :), da er aber nicht mehr unter den Lebenden weilt, stört ihn das vermutlich nicht weiter…
🙂 🙂 🙂 🙂 Smilies

Herzlichen Dank an den Gmeiner Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Advertisements