Da ja ein so großes Interesse an der Lesung aus dem Buch „28 Tage“ bestand, habe ich gestern einen zweiten Teil gestartet. Die Lesung war wieder sehr gut besucht, ich schätze, 20 Zuhörer/innen waren da, sogar noch neue Gesichter. Zum Beispiel diese niedliche Maus hier:

im RL meine Tochter 🙂

Da sich die erste Lesung ja doch mehr um ernste Themen drehte, habe ich den Schwerpunkt dieses Mal eher auf „lustig“ gelegt, was, dem Gelächter nach zu urteilen, auch bestens ankam. Es ging um „Phantastische Welten“ und therapeutische Bäume…

Herr Kueperpunk, jetzt lassen Sie aber bitte auch mal die anderen mit dem Baum kuscheln!

Für diejenigen, die nur an der gestrigen, 2. Lesung teilnahmen, mag ein leicht schiefes Bild entstanden sein, das ich hier gerne nachträglich korrigieren möchte: Ich halte Therapien NICHT grundsätzlich für schlecht und überflüssig! Selbstverständlich gibt es sehr gute Therapeuten und wer immer Probleme hat, tut gut daran, sich helfen zu lassen, das steht ganz ausser Frage!
Ich bitte aber zu bedenken, daß ich im Rahmen einer Lesung nur kurze Einblicke, gewählte Auszüge, gewähren kann, die kein Gesamtbild vermitteln können 🙂

Advertisements