Schlagwörter

,

Ich hatte meinen tollen Teamaker von Shuyao ja sehr akribisch getestet (siehe hier ) und war begeistert. Aber das war in der Wohnung. Der Teamaker ist aber „to go“, also für draussen gedacht. Nun, es ist Winter, es ist kalt und so ein warmer Tee kommt da gerade recht. Also schnappte ich gestern den Teamaker, füllte ihn mit seiner Tagesportion (Rose Yunnan, lecker!), heißem Wasser und ab damit in den Flaschenhalter des Rucksacks, also AUSSEN. Da der Becher 100 % dicht ist, hätte ich ihn auch in den Rucksack stecken können, ich wollte ihn aber absichtlich den frostigen Temperaturen aussetzen, wir hatten gestern so 2°. Zur Bushaltestelle brauche ich 10 Minuten plus 5 Minuten warten auf den Bus. Im Bus dann erstmal die kalten Finger am Becher gewärmt und den ersten Schluck probiert: heiß! Ich trabte dann so anderthalb Stunden in der Stadt rum und genoß meinen warmen Tee, erntete durchaus auch den ein oder anderen neugierigen Blick, mit was ich da rumlaufe. Witziger Weise guckten überwiegend Frauen 🙂
Mittags dann zum Lieblings-Asia-Imbiss. Da ist es immer knackevoll aber ich wartete brav, bis keine zehn Leute vor der Theke standen, stellte meinen Teamaker auf den Tisch und fragte nach heißem Wasser. Erstmal ein verständnisloser Blick auf das komische „Kraut“ im Becher: „Ähm, wie, nur Wasser?!“ Also erklärte ich das und bekam mein Wasser. Super! Also auch für den Rückweg was warmes zu trinken, klasse! Und warm heisst auch draussen bei frostigen Temperaturen SEHR warm 🙂 Einfach super dieser Teamaker!

Advertisements