(c) Gmeiner Verlag

SCHöNE BESCHERUNG Weihnachtszeit in Wien. Im Café Heller finden zeitgleich die Weihnachtsfeier der Bekleidungsfirma Frick und die Debatte eines Philosophenzirkels statt. Die ganze Aufmerksamkeit gilt der offenherzigen Veronika Plank, die mit mehreren Männern auf die eine oder andere Weise verbandelt zu sein scheint. Nach einigen Gläsern Punsch kommt es zum Streit und Veronika verlässt das Kaffeehaus. Kurz darauf wird ihre Leiche im frischen Schnee entdeckt, offenbar wurde sie mit einem Schal erwürgt. Ganz klar, dass dieser delikate Fall auch Chefober Leopold nicht kalt lässt …

Ein Ex-Mathelehrer, ein Muttersöhnchen, eine arrogante Esoterikerin, ein Deutschlehrer mit Hang zu jungen Damen, ein Ex-Häftling, eine halboffizielle Umweltaktivistin. Dieser illustre Kreis bildet den sog. Philosophenzirkel, der sich wöchentlich im Kaffeehaus Heller trifft um tiefschürfende Erkentnisse zu teilen. All das unter den Argusaugen von Ober Leopold, der aus mehreren Gründen schlechte Laune hat. Erstens fällt das Trinkgeld am Philosophentisch immer mager aus, zweitens ist in einigen Tagen Weihnachten. Und anstatt es sich mit seinem Freund, dem Deutschlehrer Thomas, gemütlich machen zu können, hat sich bei dem eine abgebrannte Ex-Schülerin eingenistet und bei Leopold selbst hat sich seine Tante quasi selbst eingeladen.
Als dann nach einem Streit die Umweltaktivistin Veronika ermordet aufgefunden wird, gibt es für Leopold kein halten mehr. Jeder ist verdächtig, jeder hatte irgendein Motiv. War es eine Tat aus Eifersucht, unerwiderter Liebe? Oder ging es um Rache oder Geld? Leopold stürzt sich in die Ermittlung, die ihm viel wichtiger erscheint, als das Weihnachtsfest mit seiner Tante…

Ein sehr netter Kriminalroman, spannend, mit Blick für Details, liebenswerten und auch tiefgründigen Charakteren. Die kleinen menschlichen Schwächen werden ebenso aufgezeigt wie die großen, auch der Humor kommt nicht zu kurz. Als ausgewiesene Krimi-Vielleserin denke ich mir, der Autor könnte ein Fan von Martha Grimes sein 😉 Ein empfehlenswertes Buch!

Mit herzlichem Dank an den Gmeiner Verlag für dieses Rezensionsexemplar 🙂

Advertisements