(c) Gmeiner Verlag

Als Franziska Bellgardt über eine verführerische Kontaktanzeige den Franzosen Pierre Brossard kennenlernt, scheint sie die Liebe ihres Lebens gefunden zu haben. Doch die Leidenschaft für den rätselhaften Pierre endet mit ihrem Tod. Franziskas Schulfreundin Marie Schwarz und ihr Freund, der Dortmunder Rechtsanwalt Stephan Knobel, beginnen die schicksalhafte Beziehung zu ergründen. Bald zeigt sich, dass es um weit mehr geht als Franziskas Liebe zu einem Mann, dem sie sich bedingungslos unterwerfen wollte …

Auf den ersten Blick könnte es ein Selbstmord gewesen sein, aber alles ist ganz anders, als es auf den ersten Blick scheint. Angefangen mit der Freundschaft zwischen Franziska und Marie, die eigentlich gar keine war. Marie fühlt sich aber verantwortlich und macht sich auf die Suche nach dem geheimnisvollen Fanzosen. Aber sie wird gefunden – und zwar von dessen Ehefrau Dominique. Obwohl Dominique, die erfolgreiche Architektin, Hilfe auf der Suche nach ihrem Mann erbittet, denn der ist verschwunden, ist sie nicht gerade der Typ „verzweifelt-besorgte Ehefrau“, im Gegenteil, sie ist kalt wie ein Eiswürfel und reichlich unsympathisch. Hat sie trotzdem Franziska ermordet? Und den untreuen Gatten gleich mit? Der zuständige Staatsanwalt denkt das jedenfalls, aber Stefan Knobel glaubt das nicht und gemeinsam decken sie ein perfides Spiel um Gefühle, Macht und Geld auf.

Dieser Krimi hat es gewaltig in sich. Man kann ihn nicht einfach so hintereinander weg lesen, der Autor fordert intensiv die kleinen grauen Zellen! Man findet sich in den tiefsten Abgründen menschlicher Kälte und Grausamkeit wieder und obwohl alles bemerkenswert unblutig abläuft, hatte ich beim Lesen mehr als einmal eine Gänsehaut. Wirklich allerbeste Krimiunterhaltung 🙂 🙂 🙂

Herzlichen Dank an den Gmeiner-Verlag für dieses Rezensionsexemplar 🙂

Advertisements