(c) Amazon

Japan 1689. In Edo werden die Leichen eines jungen Mannes niederer Herkunft und eines adeligen Mädchens gefunden. Alles deutet auf den typischen shinju hin, den Doppelselbstmord aus unglücklicher Liebe.Doch der Samurai Sano Ichirô ahnt, dass mehr hinter der Sache steckt, und macht sich auf die Suche nach der Wahrheit. Die Spur führt in die Unterwelt von Edo, zu Kurtisanen, Kabuki-Schauspielern und Sumo-Ringern, und in die höchsten Kreise des Adels ┤Der erste Band der Reihe um den japanischen Ermittler Sano Ichirô .

Die beiden Leichen sind aneinander gefesselt, ganz wie es ritueller Brauch bei einem shinju ist, als sie an Land gespült werden. Zudem wird ein Abschiedsbrief im Kimono der jungen Frau gefunden und damit könnte die Sache eigentlich schnell vergessen werden. Aber für Sano stimmt daran etwas nicht. Wie wahrscheinlich ist es denn, daß eine wohlbehütete, reiche Fürstentochter einen so offensichtlichen Habenichts mit kaputten Sandalen überhaupt nur kannte? Sehr vorsichtig macht Sano sich daran, zu ermitteln. Und er muß sehr vorsichtig sein, in der Kaiserstadt Edo wimmelt es von Spitzeln, er ist gefangen in den starren Reglementierungen seines Standes, der über alles stehenden Höflichkeit, zerrissen zwischen dem Pflichtgefühl eines Sohnes und der Ehre eines Samurai. Und er wird gewarnt, diesen Fall ruhen zu lasseen, aber sein Drang, die Wahrheit ans Licht zu bringen, geht weit über seinen Selbsterhaltungstrieb hinaus.

Als Japan-Fan hat mir dieses Buch sehr gut gefallen! Es enthält ein ausführliches Glossar, in den alle Fremdwörter sehr gut erklärt werden und es erlaubt einen tiefen Blick in das historische Japan. Es ist ein sehr spannender Krimi, den ich nur empfehlen kann! 🙂 🙂

Advertisements