das Haekelschwein hats umgehauen 🙂

Eigentlich ist es mir fast immer egal, wie ein Buch aussieht, schliesslich ist der Inhalt wichtig. Aber in diesem Fall bin ich einfach mal be-geis-tert :)!
Die Aufmachung erinnert an die berühmten Moleskine-Notizbücher, die ich liebe. Das rote Gummiband hält das Buch zusammen und dient als Lesezeichen. Kurz: SUPER!

Was nun den Inhalt angeht, möchte ich das mit den berühmten Worten von Forrest Gumps Mum sagen: Eine Anthologie ist wie eine Schachtel Pralinen. Man weiß nie, was man kriegt 🙂
Die Auswahl der Autoren ist breit gefächert, von hochkarätig bis (zumindest mir) total unbekannt. Genau so ist es mit den Geschichten. Einige sind echt gruselig, einige richtig fies und böse und einige (wenige!) naja…geht so. Das ist eben Geschmackssache, ie bei den Pralinen. Lesenswert ist das Buch auf jeden Fall, schon allein wegen des „Bonbon“ am Schluß!
Wer nämlich schon immer wissen wollte, wie sein Lieblingsautor tickt: Von jeder Geschichte gibt es eine Handschriftprobe, die am Ende graphologisch analysiert wird. Tolle Idee! Das Buch empfehle ich jedem Thrillerfan unter den Weihnachtsbaum!

Advertisements