Schlagwörter

,

Um 0.15h weckte mich gleichmässiges quietschen. Oh nein, das verdammte Hamsterrad! Arthur (das ist der Hamster!), ich muß mitten in der Nacht aufstehen, sei leise, flehte ich. Vergebens, und weil ich nicht aufstehen wollte, um das Rad zu ölen, einfach Tür zu und weitergeschlafen!

‚Um Punkt 6.00 fuhr der Zug los Richtung Frankfurt. Das Haekelschwein schnüffelte in meiner Reiselektüre und bewachte mein Frühstücks-Croissant:

Um kurz nach 10h der erste Besuch am Messestand des Karin-Fischer-Verlages zu einem netten Plausch mit Frau Römgens und einem ersten Mineralwasser. Die Hallen waren, wie immer, viiiiel zu warm!
Dann weiter zum Droemer-Knaur-Stand, Patricia Keßler Hallo sagen, die unter @Knaurverlag twittert, und aufklären, daß ich nicht @krimimimi33 bin sondern @marypoppins2608.

dies ist ein suchbild! wer findet andrea koßmanns neuen roman? tipp: er ist seeehr gelb 🙂

Übrigens, genau so ein Regal will ich bitte sofort in meinem Wohnzimmer haben, ja?! Ich stöberte natürlich und entdeckte gleich „P.S. Ich töte Dich“, was umgehend auf meinem Wunschzettel landen wird! Schon allein die Aufmachung wie ein Moleskine ist TOLL! Das Haekelschwein bewies keine starken Nerven, wie hier zu sehen:
Während ich noch mit Frau Keßler plauderte, daß ich gerne ein sign. Buch von Sebastian Fitzek hätte, welches ich im Dezember bei meiner Krimi-Rate-Lesung verlosen kann, tauchte ein sehr großer Herr neben uns auf, dessen Gesicht mir irgendwie bekannt vorkam: Andreas Föhr, Autor des Buches „Schafkopf“, welches mir sehr gefallen hat. Auch mit ihm konnte ich mich ein wenig unterhalten und feststellen, er ist wirklich SEHR nett! Ich drückte dem verduzten Autor nämlich das Haekelschwein in die Hand, samt kurzer Haekelschweingeschichte: das Schweinchen ist ein Twitter-Gag, ohne Sinn und Funktion, einfach ein kultiges Wollvieh ;). Und HIER kommt das Beweisfoto:

das haekelschwein mit seinem promi-autor andreas föhr. 😉

Vielen Dank, Herr Föhr, daß Sie den kleinen Spass mitgemacht haben!

Beim anschliessenden Interview von Andreas Föhr erblickte ich eine junge Frau in einem grünen Rolli mit roten Rädern. Das wird doch nicht @lachgas sein? Doch, sie war es! Also schon gleich einen meiner Tweeties erkannt, sehr schön! Langsam wurde es Zeit, mich mal nach draussen zu begeben. Erstens war mein Nikotinspiegel bedenklich gesunken, zweitens brauchte ich dringend frische Luft und drittens musste ich ja mal den Hot-Dog-Stand suchen, wo das Buchmesse-Twittagessen stattfinden sollte.

bilderbuchwetter


Nach kurzer Suche fand ich den Treffpunkt und mich zwischen all den netten Leuten wieder, mit denen ich schon so viele interessante und nette Tweets getauscht habe. Toll, endlich die Gesichter hinter den Twitternamen zu kennen! Nachdem ich Karla (@Buchkolumne) von Lovelybooks verraten hatte, wer ich bin, wurde ich erstmal sehr begeistert geknuddelt 🙂 @PeterHellinger war da, @SteffenMeier von Ulmer Verlag, @krimimimi33, @carstentergast, die tolle @sinnundverstand, die sehr begeistert über meine Küchenkostproben war (hoffentlich auch noch NACH dem probieren!), @miadonna und, und, und….. so viele tolle Buchmenschen! Nachdem rauskam, daß ich ein Haekelschwein mithatte, großes Gejohle: „Nein, ein Häkelschwein! Kann man überhaupt twittern OHNE Häkelschwein?!“

@buchkolumne, @krimimimi33 und...??? mit haekelschwein

Es war super, Euch alle persönlich kennenzulernen! Besonders einen terminverplanten Steffen Meier, der am 18. nun doch nicht in Göttingen ist aber versprochen hat, mal vorbeizukommen 🙂
Das Wetter war so toll, daß ich mich entschloss, eine Veranstaltung sausen zu lassen (ich habe geschwänzt, jawohl!) und draussen zu bleiben, wie hunderte Andere auch.

mittagsimpressionen

mittagsimpressionen


Der nächste Termin war dann bei BoD Books on Demand. Jetzt weiß ich es GANZ GENAU, liebe Buch-Onliner: auch PRIVATE Buchblogger können Rezensionsexemplare anfordern, nicht nur die reguläre Presse! Also, auf was wartet ihr? 😉 Übrigens, bei BoD gibt es einen wahnsinnig leckeren Cappucchino:

koffeinnachschub bei BoD

Auf dem Weg zu einem Highlight des Tages noch schnell ein Autogramm von Kai Meyer abgestaubt:

Nun zum Highlight, der Krönung der Miss Bookfair und des Mister Bookfair 2010! Eine unglaubliche Aktion, wenn man bedenkt, daß sie aus einem beiläufigen Tweet entstand: „Man könnte ja vielleicht….“ Man konnte!

hier wird @DonBrandy gekrönt

hier wird @donbrandy gekrönt


bewegende dankesworte des Mister Bookfair 2010

bewegende dankesworte des mister bookfair 2010


schwer wiegt die miss bookfair 2010 - würde auf @sinnundverstand, da rutscht was 😉


begeisterte worte der neu gekrönten miss bookfair 2010

Ich habe noch soooo viele Fotos aber nicht mehr viel zu erzählen, der Rest ist eher Arbeit. Ja, ehrlich, wir ARBEITEN da auch, auf der Buchmesse 🙂 Es war toll, es war wunderbar, es war schön, euch alle zu treffen und kennen zu lernen! Und auch wenn meine Füße heute noch jaulen: Nächstes Jahr in Jeru… ach nee… FRANKFURT!

gute nacht, sagt das haekelschwein

P.S. Inzwischen hat man mich aufgeklärt: der Herr mit den „???“ auf dem Foto ist @literaturcafé Wolfgang Tischer. Ohne die Tasse vorm Gesicht schwer zu erkennen, tut mir leid 😉

Advertisements