Ich habe die Schnauze voll von unserer Bundesregierung, die hohnlächelnd den Hartz-IV-Satz um unglaubliche 5 Euro erhöht und vermutlich noch Beifall erwartet.
Ich habe die Schnauze voll von solchen Kommentaren wie: „Wer arbeiten geht, wird noch bestraft!“, „Soll das Pack doch schaffen gehen!“, „Wer soll denen denn ihr Ruhegeld bezahlen?“
Um es mit Gernot Hassknecht (ZDF-Heuteshow) zu sagen: „Ja, habt ihr noch alle Latten am Zaun???“

Es wird überall so getan, als würden Hartz-IV-Empfänger wie die Paschas leben, wie die Made im Speck. Und woher kommt dieser Irrglaube? Tja, ich würde mal sagen, daran sind gewisse Medien nicht ganz unschuldig, und zwar solche, die Nachmittags-Shows mit dem Titel „Ich bekomm Hartz-IV und lebe auf Malle“ ausstrahlen. Oder solche, in denen das „reale Leben“ einer Hartz-Familie gezeigt wird: Eltern auf der Couch zwischen überquellenden Aschenbechern und Bergen leerer Alk-Flaschen, auf der Playstation 3 zockend, die 6 Kinder verwahrlost in der leeren Küche. Im Interview der deutschen Sprache kaum mächtig, obwohl es Deutsche sind! Und schon haben wir genau das Bild, welches irgendwem (der Regierung?) prima in den Kram passt: Hartz-IV-ler
sind ungebildete, nikotinsüchtige Alkoholiker UND sowieso unfähige Rabeneltern, die sich bitte nicht auch noch reproduzieren sollen!
Kein Wunder, daß sich die hart arbeitende Bevölkerung über sowas aufregt. Mir stellt sich aber langsam die Frage, ob diese Entrüstung nicht GEWOLLT ist? Denn seid doch mal ehrlich: wie viele der oben beschriebenen Spezies kennt ihr PERSÖNLICH? Denn wenn angeblich ALLE so sind, wie sie dargestellt werden, MÜSST ihr solche Leute kennen! Also ich kenne keinen einzigen von denen.
Was ich aber kenne, ist zum Beispiel eine Abiturientin, die nach dem Abi schwer chronisch erkrankte, was ihr am Ende Hartz einbrachte.
Einen gelernten Kaufmann, dessen Stelle wegrationalisiert wurde und der mit seinen 46 Jahren „zu alt“ für alles ist, worauf er sich bewirbt. Und der bisher wirklich JEDE Drecksarbeit vom Arbeitsamt angenommen hat, und sei es Winterdienst morgens um 5h!
Ich kenne die Friseuse, die mit einem gebrochenen Fuß samt Gipsbein acht Stunden im Laden STEHT, weil sie sich nicht traut, zu Hause zu bleiben. Weil sie so wenig verdient, daß sie Zuschüsse vom Amt braucht, um ihre Kinder zu ernähren, die aber wegfallen, wenn sie krank ist. Usw.
Ich sehe Menschen, die völlig resignieren, sich aufgeben, denen jede Selbstachtung und Würde genommen wird. Denn Hartz-IV ist nichts anderes als ein Stigma – dank gewisser Medien.

Und anstatt zu denken: „Mann, Gott sei Dank geht´s mir nicht so beschissen!“ tretet ihr noch auf die, die ohnehin schon am Boden liegen! Es geht doch überhaupt nicht darum, jedem Menschen ein bequemes Leben zu finanzieren. Das ist nicht der Sinn und Zweck des Ganzen. Die sollen arbeiten gehen? Toll, das würden „die“ auch gerne (jedenfalls die Mehrheit!), dann macht doch mal einen Vorschlag, WO! Soviel Schnee kann gar nicht überall fallen, Mensch!
Im Grundgesetz steht, die Würde des Menschen ist unantastbar. Schöner Spruch, ehrlich. Ich finde es schon entwürdigend, wenn ich mir vorschreiben lassen muß, was ich einkaufen darf und was nicht, und wieviel das kosten darf. Zu einem „würdigen“ Leben gehört für mich zum Beispiel mal ein Blumenstrauß oder ein Haustier, ein Buch oder eine Tageszeitung. Und kommt mir jetzt bloß nicht mit so nem Spruch, Hartz-IV-Bezieher haben nicht mal den Hauptschulabschluß und können sowieso kaum lesen!!! Und ein HAUSTIER?! Also bitte, sowieso nur unnützes Viechzeug! Für manche ist es aber gut für die Seele. Und genau DAS ist der Punkt: Auch Hartz-IV-ler haben eine Seele. Echt mal jetzt!

Der guten Frau von der Leyen liegen ja unsere Kinder so am Herzen. Sie übersieht aber schon mal gern, daß es in diesem Land schon ausreicht, Kinder zu HABEN, um ganz schnell bei Hartz-IV zu landen! Wenn man nämlich Kinder hat, kann man nicht oder nicht vollzeitig arbeiten. Und wo landet man dann? Richtig: entweder in einem Dumping-Lohn-Job mit staatlichen Zuschüssen oder Hartz-IV. Wissen wir ja alle, ich wollte es nur noch mal gesagt haben…

Und unsere Regierung schürt den Sozialneid immer schön weiter. Ich habe noch von KEINEM Politiker den Vorschlag gehört, er würde auf 1000 Euro seiner Bezüge verzichten! Das würde der vermutlich nicht mal merken… Aber ein Herr Sarrazin kassiert nach einem Deal mit dem Bundespräsidialamt seine vollen Bezüge dafür, daß er jetzt täglich in seinem Bundesbänkerbüro sitzt und seine Bürgerpost erledigt?! Leute, irgendwas geht in diesem Land gewaltig schief und davon habe ich die Schnauze wirklich voll!

Ich habe übrigens in meinem Leben keinen einzigen Tag Hartz-IV-Leistungen bezogen.

Copyright: Stuttmann

Advertisements