„Westhill House, ein einsames Farmhaus im Hochmoor Yorkshires. Ehemals Schauplatz einer wechselvollen Familiengeschichte – und jahrzehntelang Hüter eines bedrohlichen Geheimnisses. Bis eine Fremde kommt und wie zufällig die Mauern des Schweigens zum Einsturz bringt.“

Barbara und Ralph, ein deutsches Ehepaar, mietet Westhill House über Weihnachten und Neujahr von der etwas wunderlichen alten Besitzerin. Beide sind Anwälte, beruflich erfolgreich und ihre Ehe ist am Ende. Barbara will die ruhige Abgeschiedenheit nutzen, eine Aussprache herbeizuführen. Allerdings verwandeln sich die erhofften ungestörten Tage schlagartig in puren Überlebenskampf: über Nacht vollkommen eingeschneit und von der Außenwelt total isoliert, sitzen die beiden ohne Strom, Telefon und fast ohne Vorräte fest. Die Speisekammer ist leer und die deutschen Stadtmenschen, die es gewohnt sind, nur in den Supermarkt gehen zu müssen, haben versäumt, rechtzeitig einzukaufen. Sie müssen lernen, Holz zu hacken und teilen ihre sehr mäßigen Vorräte akribisch auf, um nicht zu verhungern und zu erfrieren.
Auf der Suche nach Brennmaterial findet Barbara ein dickes, altes Manuskript und anstatt es anzuzünden, beginnt sie, es zu lesen: die Lebensgeschichte von Frances Grey.

Ich mag solche Geschichten, Buch im Buch sozusagen. Man taucht mit Barbara gemeinsam in das Leben von Frances Grey ein und ist fasziniert. Frances erinnert sehr stark an eine britische Scarlett O´Hara: Auch sie stellt sich gegen gesellschaftliche Normen, auch sie bekommt nicht den Mann, den sie liebt und auch sie tut sehr pragmatisch und zielstrebig das, was eben getan werden muß um eine Farm zu retten. Ausserdem reitet sie wie ein Mann und trinkt Whiskey. Sie war zwar nicht so schön wie Scarlett aber ich bin sicher, Rhett Butler hätte sie geschätzt.
Das Lesen lenkt Barbara von Hunger und Kälte ab, bringt sie aber auch in große Gefahr. Denn sie nähert sich unaufhaltsam einem uralten Geheimnis, das bis in die Gegenwart hineinreicht und ihren Mann fast das Leben kostet. Und sie merkt, daß sie Ralph immer noch liebt. Vielleicht aber zu spät?

Ein wirklich sehr spannendes Buch, empfehlenswert 🙂

Advertisements