Es ist mal wieder Zeit, mir Gedanken zu machen.
Gedanken über Dich, mein Du.
Seit vielen Jahren sind wir jetzt genau das:
ein WIR.
Dabei sah das ja gar nicht so aus,
zu unterschiedlich die beiden Ich.
Ein norddeutscher Emotionssparer
gegen Berliner Herz-und-Schnauze-Temperament?
Ein nüchterner wirtschafts-wissenschafts-Mathefreak
gegen musisch-literarische Schreiberline?
Und doch!
Da war der erste Kuss,
da waren viel Gespräche und Briefe,
viel Lachen und ganz viel Gefühl.
Für Dich, für mich, für uns.
Damit es nicht alltäglich wird und normal,
daß Du mein Du bist
über das ich mich jeden Tag
auf´s Neue freu,
eben dies hier:
Mein Du magst zwar den Mey nicht, aber
besser kann ich Dir das einfach nicht sagen…

Advertisements