„Der Albtraum jeder Frau: Du kommst abends in dein Apartment. Du bist allein. Alles scheint wie immer, nur in paar Kleinigkeiten lassen dich stutzen. Du kümmerst dich nicht darum. Du gehst schlafen. Und auf diesen Moment hat der Mann, der unter deinem Fenster lauert, nur gewartet….“
So beginnt der Albtraum der Jurastudentin Chloe, die in der Nacht, die eigentlich die schönste ihres Lebens sein sollte, von einem Unbekannten brutal vergewaltigt wird. Sie überlebt, schwer verletzt, seelisch und körperlich schwer gezeichnet. Der Täter wurde nicht gefasst.
Zwölf Jahre später, aus Chloe ist inzwischen die erfolgreiche Staatsanwältin C.J. geworden, erkennt sie im Verdächtigen der „Cupido-Morde“ ihren Peiniger von damals wieder. Cupido hat bisher elf Frauen bestialisch vergewaltigt, verstümmelt und ermordet und nun liegt es ausgerechnet an C.J., ihm diese Taten nachzuweisen. Ich verrate dem Leser nicht zuviel, wenn ich sage, daß es sich um zwei Täter handelt, denn das wird beim Lesen ohnehin klar. C.J. erfährt bei ihren Recherchen von vielen Opfern ihres Vergewaltigers, aber er hat keine umgebracht. Interessant zu lesen ist das Psychogramm einer Frau, die mit einer grauenhaften Vergangenheit kämpfen muß, die verständlicher Weise will, daß ihr Peiniger bestraft wird, und wie sie das anstellt. Opfert sie ihre Integrität und wie weit ist sie bereit, dafür zu gehen?
Weniger interessant sind dagegen die juristischen, sehr amerikanischen, Spitzfindigkeiten. Ich weiß weder, was ein „Arthur-Hearing“ ist noch was der „Hobbs-Act“ besagt, wieso sich das FBI in (eindeutige?) Fälle einmischen will usw. Für die Autorin, die selbst Staatsanwältin im Bundesstaat Florida war, gängige Dinge, mit denen sie täglich zu tun hatte, für einen (deutschen) Leser eher verwirrend.
Mein persönliches Fazit aus diesem Buch ist: So fortschrittlich, wie es immer dargestellt wird, ist das amerikanische Rechtssystem nicht und Recht haben und Recht kriegen sind besonders dort zwei ganz verschiedene Schuhe. Empfehlenswert für Fans der Gerichts-Thriller.

Advertisements